Butsch&Meier NEWS

///Butsch&Meier GmbH investiert in die Zukunft

Butsch&Meier GmbH investiert in die Zukunft

Butsch&Meier GmbH setzt verstärkt auf „Hybrid“-Arbeitsbühnen

Auch dieses Jahr standen wieder Investitionen in den Fuhrpark bei Butsch&Meier GmbH auf dem Programm, was sich vor allem in der Bestellung der Hybrid-Mietgeräte zeigte.

Die neue revolutionäre Hybrid-Technologie gestattet die Auswahl von „Nur Elektroantrieb“ oder „Hybridantrieb“ (Diesel-Allrad-Antrieb)
während des Betriebs.

Mietgeräte mit Arbeitshöhen von 12 bis 28 Meter sowie deren unterschiedlichen Reichweiten von 6,10 bis 19 Meter, mit und ohne Abstützung, hatte Dieter Butsch auf seinem Wunschzettel – und wer den Unternehmer kennt auch weis, dass er seine Vorhaben auch kontinuierlich umsetzt.

Die Vorteile der Spezialgeräte liegen ganz klar auf der Hand:

Wenn der Antrieb nur mit Elektromotor ausgewählt wurde, ist die Maschine vollständig abgasfrei und kann in Innenräumen oder anderen Umfeldern sauber und ruhig eingesetzt werden.

Bei dem Hybridantrieb gestattet die Maschine dem Elektromotor automatisch den Dieselmotor zu „unterstützen“ und so die Gesamtleistung zu verbessern, wenn dies z.B. beim Befahren einer starken Steigung oder im Gelände erforderlich ist. Durch diese zusätzliche Power laufen die Maschinen dann im Allradmodus. Diese geniale Hybrid-Technologie bedeutet, dass die Maschine mit einem viel kleineren Dieselmotor ausgestattet ist als dies anderenfalls erforderlich wäre, was zu einer Reduktion des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 50% (im Vergleich zu anderen Maschinen) und damit einer deutlichen Reduktion der Betriebskosten führt.

Weitere Merkmale: Effiziente Diesel Re-Gen – Batterien bleiben für längere Zeit aufgeladen da der Elektromotor die überschüssige Energie vom Dieselmotor zur späteren Nutzung, wenn dies erforderlich ist, an die Batterien zurück leitet und damit die Batterien lädt.

Das „Diesel Re-Gen“-Merkmal kann bedingt durch sein effizientes Design die Batterien um bis zu 40% schneller aufladen, im Vergleich zum Standard-Spannungsnetz, wodurch sich die Maschine in nur 4 Stunden selber vollständig aufladen kann. Dies bedeutet, dass die Hybride potentiell 24 Stunden am Tag betrieben werden können. Nachts wird der Elektromotor für den ruhigen Betrieb eingesetzt und am Tage werden die Batterien bei laufendem Dieselmotor wieder aufgeladen.

Einsatz der Maschinen in Niedrigemissionsbereichen.

Das Hybrid-Technologie-Antriebsaggregat beinhaltet auch ein fortschrittliches Abgasbehandlungssystem,  welches die Emissionen von CO (Karbonmonoxid), HC (Kohlenwasserstoffen), Partikeln (Ruß) und Geräuschen deutlich reduziert und damit der neuen strengen Abgasnorm EURO 6 entspricht.

Auch in der Bedienersicherheit hat sich die Butsch&Meier GmbH weiterentwickelt und die Arbeitskörbe als ToughCage und /oder mit der
SiOPS-Sicherheit-Funktion ausgestattet liefern lassen.

Erfahrungen haben gezeigt, dass es gelegentlich, bei Nichtachtsamkeit vorkommen kann, dass ein Bediener zwischen der Maschine und umgebenden Objekten eingeklemmt wird. Im Falle, dass der Bediener gegen die Bedienelemente gedrückt wird, erkennt SiOPS™ die Belastung und setzt dann den Fußschalter oder grünen Knopf der Maschine außer Kraft. Die Maschine stoppt sofort und der Bediener
kann in Ruhe überlegen, wie er sich sicher aus der Zwangslage befreien kann. Wenn Rettung vom Boden aus erforderlich ist, kann die Bodensteuerung ausgewählt und der Bediener mit Hilfe des Haupt- oder Hilfsantriebssystems geborgen werden.

„Wir wollen auf dem neuesten Stand sein“, so Dieter Butsch, vor allem für unsere Kunden, und das geht nur mit derart Investitionen in und für die Zukunft.

Quelle Technische Inhalte : niftylift

2017-03-06T10:08:48+00:00 2 Oktober 2014|